Startseite

‚DAS GEMEINSAME HAUS EUROPA‘ IN FRIEDEN,
AUF DER GRUNDLAGE DER DEMOKRATISCHEN UND SOZIALEN ERRUNGENSCHAFTEN IN EUROPA,
IM EINKLANG ÖKONOMISCHER UND ÖKOLOGISCHER INTERESSEN
UND IN ACHTUNG DER VIELFALT SEINER KULTUREN EINZURICHTEN,
IST EIN GROSSARTIGES ZUKUNFTSPROJEKT.

Nach den Zerstörungen und Verbrechen des Zweiten Weltkrieges hat der europäische Integrationsprozess – zunächst in west-, seit 1989/90 auch in mittel- und osteuropäischen Staaten – zum Frieden beigetragen und Entfaltungsmöglichkeiten für Demokratie und wirtschaftlichen und sozialen Wohlstand geschaffen. Heute, mehr als siebzig Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges, geht es stärker als je zuvor um die Kernfragen im europäischen Einigungsprozess:

  • Für welche politischen Inhalte wollen die Menschen in den Staaten Europas gemeinsam verbindliche Regeln und Strukturen schaffen?
  • In welchen geografischen und politischen Grenzen kann dieses Europa gestaltet werden?
  • Welche Verantwortung können Völker und Staaten Europas weltweit übernehmen?

Wer wir sind

Wir verstehen uns als überparteiliche und unabhängige europäische Bürger*innenbewegung, die in vielfältiger Weise über Ziele und Aufgaben, Chancen und Risiken im europäischen Einigungsprozess informieren und Menschen an europapolitischen Entscheidungsprozessen zu beteiligen möchte.

Als Verein, der europaweit der Union Europäischer Föderalisten und in der Bundesrepublik der Europa-Union Deutschland angehört, werden wir von vielen Menschen innerhalb und außerhalb der Europäischen Union unterstützt. Uns verbindet das gemeinsame grundsätzliche Anliegen – über alle ethnischen, konfessionellen oder parteipolitischen Unterschiede hinaus.
(Zur Satzung)

Was wir tun

Konkrete Gestaltung hat der Europäische Einigungsprozess inzwischen in vielfältigen Formen gefunden, am stärksten in der Europäischen Union. Wir begrüßen und unterstützen alle Initiativen, die zur Verständigung unter den Völkern beitragen, Begegnungen in Partnerschaften und Kooperationsprojekten fördern und das Zusammenwirken der Völker und Staaten in Europa und der Europäischen Union voranbringen.

Wir bieten darum Foren zur konstruktiven und kritischen Auseinandersetzung über aktuelle europapolitische Themen, Veranstaltungen und Materialien zur Information an. Dabei arbeiten wir mit unterschiedlichen Institutionen und Organisationen und mit europapolitischen Experten zusammen.

Newsletter-Abo

Unsere Mitglieder bekommen unseren Newsletter automatisch. Hier können auch Sie ihn abonnieren:

Aktuelles

Pressemitteilung zum EU-Lieferkettengesetz

Oldenburg – Die Europäischen Föderalisten aus Oldenburg begrüßen den Vorstoß des Europäischen Parlaments zum EU‑Lieferkettengesetz ausdrücklich, sehen aber Verbesserungsbedarf. Der Entwurf geht deutlich über das deutsche Lieferkettengesetz hinaus. So sieht die Initiative des Europäischen Parlaments strikte Sorgfaltspflichten nicht nur für Großunternehmen, sondern auch für börsennotierte, kleine und mittlere Unternehmen mit hohem Risiko sowie mittelbare Zulieferer …

Nord Stream 2 – Der Gordische Knoten der europäischen Russlandpolitik?

von Henning Kulbarsch Die geplante – und mittlerweile zu 98 % fertiggestellte – Gaspipeline zwischen Deutschland und Russland, Nord Stream 2, erhitzt schon seit Langem die Gemüter. Nord Stream 2 sollte einst Erdgas von Russland durch die Ostsee auf direkten Weg nach Deutschland transportieren, doch ob dies je passieren wird, steht in den Sternen. Während die Landesregierung Mecklenburg-Vorpommern mithilfe …

Über die Notwendigkeit guter EU-Russland-Beziehungen

von Steffen Akkermann Zunächst der Versuch einer Beschreibung des Status quo: Die Beziehungen zwischen der EU und Russland sind seit 2014 infolge der rechtswidrigen Annexion der Krim durch Russland, der russischen Unterstützung der Rebellen im Osten der Ukraine, der Politik Russlands in seiner Nachbarschaft, der Desinformationskampagnen Russlands im virtuellen Raum und der negativen Entwicklung der demokratischen …

Ansprechpartner

Vorsitzender

Peter Meiwald
52066 Aachen
E-Mail: peter.meiwald@eufol.eu

Stellvertretende Vorsitzende + Kassenführerin

Anke Fink-Heinemann
27798 Hude
E-Mail: anke.fink-heinemann@eufol.eu

Stellvertretender Vorsitzender

Steffen Akkermann
27243 Harpstedt
E-Mail: steffen.akkermann@eufol.eu

Beisitzer*innen

Elisabeth Akkermann
27243 Harpstedt
E-Mail: elisabeth.akkermann@eufol.eu

Jens Albers
26121 Oldenburg
E-Mail: jens.albers@eufol.eu

Henning Kulbarsch
26122 Oldenburg
E-Mail: henning.kulbarsch@eufol.eu

Annette Mehlhoop
26123 Oldenburg
E-Mail: annette.mehlhoop@eufol.eu

Julia Schmelter
28197 Bremen
E-Mail: julia.schmelter@eufol.eu

Tom Schröder
26122 Oldenburg
E-Mail: tom.schröder@eufol.eu

 

Vorstand Europäische Föderalisten Oldenburg
(v.l.n.r.: Tom Schröder, Annette Mehlhoop, Henning Kulbarsch, Anke Fink-Heinemann, Peter Meiwald, Julia Schmelter, Steffen Akkermann, Elisabeth Akkermann, Jens Albers)

MerkenMerken